Experiment 04_Wetter Abstrakt

Das letzte Experiment dreht sich nicht primär um die vermittlung der Wetterdaten. Es geht nun um eine Gestaltung, die auf die Daten reagiert, welche sich mit jeder neuen Eingabe verändern. Die Informationen sind nicht mehr nur Grundlage der Visualisierung, sie werden Teil der Gestaltung selbst. Ab diesem Punkt der Abstraktion können die Daten durch jeden beliebigen Datensatz geändert werden. So kann die Gestaltung beispielsweise auf zielgruppenspezifische Daten reagieren.
Achtung!

Das aktuelle Wetter des eigegebenen Ortes, wird durch ein Leuchten des jeweiligen Plakates gekennzeichnet.

Eine genauere Beschreibung können Sie in der linken unteren Ecke finden.

Wenn die Plakate Schwarz werden, ist es am jeweiligen Ort nacht.

In diesem Plakat wird die Temperatur in dem Schriftzug »Thunder« reflektiert.

C

Die höhe des Buchstaben E ändert sich je nach Luftfeuchtigkeit. Die farbe wird wärmer und die Buchstaben werden stärker, je nach Temperatur.

Die Schrift und die Linien werden von der Temperatur beeinflusst. Je Stärker und wärmer, desto höher die Temperatur.

Die Temperatur spiegelt sich in der Farbe wieder und die linien werden je nach Luftfeuchtigkeit stärker.

SNOW

In diesem Plakat werden die Linien stärker, wenn die Temperatur fällt und die Farbe wird kühler.

A B

Das W wird von der Luftfeuchtigkeit und der Temperatur beeinflusst. Die Farbe des Rechtecks wird von der Temperatur beeinflusst. Die nummer 7 wird stärker, je höher die Temperatur wird.

# #

Die einzelnen Glyphen änderen sich je nach Luftfeuchtigkeit des Ortes. Die animierten Linien werden wärmer und stärker, je nach Temperatur

d

Die Schrift in diesem Plakat wird von der Luftfeuchtigkeit, Luftdruck und Temperatur beeinflusst. Wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist wird die eckiger. Die Kurven der Schrift werden länger, je höher der Luftdruck ist.